www.epsilon-lyrae.de
zur Startseite zurück
Doppelsterne


 
W Ursa Majoris - Namensgeber einer neuen Klasse veränderlicher Sterne

J.S.Schlimmer (05/2019)


Entdeckung und erste Lichtkurve

Die Veränderlichkeit von W Ursa Majoris wurde bei der Potsdammer Photometrischen Durchmusterung von G. Müller und P. Kempf [1] [2] bemerkt, indem sie auf
den beiden Aufnahmen von 1899 und 1901 unterschiedliche Helligkeiten für diesen Stern feststellten, die nicht von Beobachtungsfehlern herrühren konnten. Weitere Messungen von 1902 bis 1903 ließen erkennen, dass es sich bei W UMa um den kürzesten damals bekannten Lichtwechsel eines Sterns handelte.


Eigene Beobachtungen


Im Februar und März 2019 erfolgten jeweils 2 Beobachtungsserien. Insgesamt wurden 172 Bilder von W UMa aufgenommen. Die Belichtungszeit der einzelnen Aufnahmen betrug 2,5 Sekunden bei einer Empfindlichkeit von 100ASA.
Die Auswertung erfolgte wie bereits bei KIC 9832227 mit MUNIWIN [3]. Nachfolgende 30 Sekunden belichtete Aufnahme zeigt die Umgebung von W UMa, die kaum Vergleichssterne enthällt.


Abbildung 1 : Umgebung von W UMa mit den zur Auswertung verwendeten Vergleichssternen

Messungen und Analyse


Abbildung 2 : Messungen vom 26. und 27. Februar 2019, T0 für die Berechnungen der Sinusfunktion ist mit einem roten Kreutz markiert


Abbildung 2 : Messungen vom 29. und 30. März 2019


Ergebnisse:

  • Amplitude = 0,710 mag (Literatur : 0,73 mag)
  • Offset = -1,045 mag
  • Lichtwechsel = 0,167 Tage bzw. Periode = 0,33357 Tage (Literatur : 0,3336)




Quellennachweis

[1] G. Müller, P. Kempf, A New Variable Star Of Unusually Short Period, Astrophysical Journal, 17, 201-211, 1903
[2] G. Müller, P. Kempf, Ein neuer Veränderlicher von außergewöhnlich kurzer Periode 3.1903 Ursae majoris, Astronomische Nachrichten, Vol. 161, Seite 141
[3] MUNIWIN, http://c-munipack.sourceforge.net/



Danksagung

This
research has made use of the SIMBAD database, operated at CDS, Strasbourg, France
SAO/NASA ADS Astronomy Abstract Service